Dienstag, 16. Januar 2018

der Sturm hat Schnee gebracht

Heute war nur eine kleine Runde angesagt. Auf dem Markt sind heute die Händler da und so habe ich mir ein Lachsbrötchen geholt. Dann habe ich mir gedacht, ich sollte vielleicht eine längere Runde gehen. Also bin ich bis zum Kindergarten in Polenz gegangen und von dort auf dem Mittelweg zurück. Das war nicht übel, aber es schneite immer mehr.

auch so ein Erdkeller, Polenz am Mittelweg

kurz vor dem Abzweig Polenz schneite und stürmte es bereits sehr stark, ich konnte kaum etwas sehen

am Teich beim Bettenlager ... vorwärts

das nochmal ,,, rückwärts geschaut
Zuhause angekommen, war ich dick beschneit und nass. Es lohnt sich aber immer, sich straff zu bewegen.

Outdoor Oma

Montag, 15. Januar 2018

Winter oder nicht

Der Winter ist bisher noch nicht so richtig in Gang gekommen. Mal ist es zu mild und dann zu trübe. Heute war es schon zeitig sehr stürmisch.

Ich bin von Polenz bis Cunnersdorf und dort auf diese Umgehungsstraße (Landweg) gelaufen. Es war so eisig, dass ich sogar den Mund verbergen musste und das passiert sehr selten.

diese Erdkeller gibt es hier überall (Polenz)
ein beliebtes Motiv von mir, auf dem Feld, oben auf dem Berg über Cunnersdorf

Blick auf Cunnersdorf

Landweg, Cunnersdorf
Mein Mann holt mich immer dort ab, wo ich meine Wanderungen abbrechen möchte.

Den ganzen Abend stürmt es schon so richtig wild draußen. Die Böen werfen alles um, was nicht festgezurrt ist. Zwei große Blumentöpfe sind schon umgeworfen und beschädigt worden, trotz der Steine, die sich darinnen befinden.

Outdoor Oma

Sonntag, 14. Januar 2018

das liebe Haar

Nun ist man in meinem Alter auch schon recht grau. Bisher habe ich, nach Jahre langem testen, mich für die Farbe dunkelviolett von Syos entschieden. Das war nicht übel, aber so zufrieden war ich dann auch nicht.
Bei Rossmann habe ich dann die neuen Farben von Garnier entdeckt. Die gibt es nun endlich auch in kühlen Tönen. Da ich kein kühles dunkelblond gefunden habe, nahm ich das kühle hellbraun. Es sieht schon fast, wie meine natürliche Haarfarbe aus.


Das rötliche schimmert noch etwas durch, aber mit der Zeit wächst das auch noch heraus. Immerhin kommt das meiner Naturfarbe schon recht nahe. Wenn ich das kühle dunkelblond finde, versuche ich das auch mal, vielleicht passt das noch besser.

Ich würde ja grau herum laufen, aber das stört meine Kinder. Na, wer will auch eine alte Mutter. Da werde ich die Haare eben noch ein bissel färben. Jetzt muss aber erst einmal ein ordentlicher Schnitt her. Das wird nächste Woche in Angriff genommen.

Outdoor Oma

Samstag, 13. Januar 2018

Christbaumbrennen 2017

Heute war ich mit meinem Mann, meiner Großen und deren Partner zum Christbaumbrennen in Polenz. Da werden die Bäume verbrannt und jeder bekommt für einen abgelieferten Baum einen Gutschein für einen Glühwein. An einer Bude kann man den dann einlösen, etwas anderes trinken oder Wurst essen. Währenddessen brennen die Äste und Bäume unter Aufsicht der Feuerwehr. Das war ganz nett.

Auf dem Hinweg hatte ich Probleme mit meinem Bauch, die sich aber auflösten beim Laufen und in der Kälte herum stehen. So konnten wir dann gemeinsam in Erbgericht Abendbrot essen gehen. Das war wieder sehr nett.


Wir sind dann nach dem Essen heim gelaufen. Ganz so harmonisch war es dann zum Schluss wegen einer Meinungsverschiedenheit nicht mehr.

Nun sitze ich wieder allein im Wohnzimmer. Sicher werde ich zeitig ins Bett gehen.

Outdoor Oma

Freitag, 12. Januar 2018

damals war's in Halle

Wir siedelten ja 1963 nach Halle/Saale um, Da lebte ich dann ein ganz anderes Leben.

auf der Saale mit 17

m

das war etwas später

Outdoor Oma

Donnerstag, 11. Januar 2018

damals war's

Ich habe von meiner Tochter alte Fotos von mir bekommen. Ein paar habe ich eingescannt. Meine Güte ist das lange her.

mein Papa und ich 1951

Mama, Papa und ich 1951

meine Oma, Mama, Schwester und ich (ich, links, noch nicht in der Schule)

Einschulung 1957 (ich links)

da war ich vielleicht 10 (rechts) in Roth/Nbg im Bad mit Mama und Schester

mit meiner Schwester etwa 1962 in Büchenbach b. Roth

Es ist wie eine Geschichte, als würde sie mich nichts angehen, so weit weg ist das.

Outdoor Oma

Mittwoch, 10. Januar 2018

das Wetter ist gerade so trist, wie auch meine Gedanken

Ich sitze, wenn ich in unserer Wohnung bin, nur im Wohnzimmer. Dort bin ich am Laptop, beschäftige mit mit Handarbeit oder schaue in den Fernseher. Mein Mann sitzt nebenan am PC, er besucht mich ab und zu. Wir unternehmen nicht mehr so viel, wie noch vor ein paar Jahren. Dabei sind wir erst seit 2004 zusammen und 2012 verheiratet.

Seit wir hier leben, entfernt er sich noch mehr von mir. Wir haben eine eigenartige Beziehung. Ein Psychologe hätte sicher seine Freude daran, das zu analysieren.

Oft frage ich mich, warum ich dieses Leben gewählt habe. Das habe ich mich auch in meinen früheren Beziehungen gefragt.

Heute war ich im Wald. Erst mit meiner Tochter, dann noch eine Runde allein. Leider sind die Wege so morastig, dass es nicht so den Spaß macht, durch die Gegend zu rennen. Zumindest tat die frische Luft gut.

Outdoor Oma